+ 49 (0) 6326 6730

Wegen Rückenschmerzen zum Zahnarzt oder wegen Zahnschmerzen zum Physiotherapeuten?

In unserem Kopf verbirgt sich nicht nur die „Steuerzentrale“ unseres Körpers, er ist auch funktionell vielfältig mit dem gesamten Organismus verbunden. So äußern sich Funktionsstörungen des Schädels und des Kauorgans nicht nur lokal. Sie können auch hinter entfernt liegenden Beschwerden, wie z. B Rückenschmerzen stecken.
Häufig werden solche Zusammenhänge von der klassischen Gerätediagnostik nicht erkannt.

Geleitet von Ihren individuellen Beschwerden werden Muskeln, Nerven und Gelenkstrukturen im Bereich des Kopfes ausführlich untersucht und in Zusammenhang mit der gesamten Körperstatik betrachtet. Die Behandlung erfolgt dann immer in enger Absprache mit Ihrem behandelnden (Zahn)arzt.

Wurde bereits durch Ihren Zahnarzt eine Fehlfunktion der Kiefergelenke (CMD) diagnostiziert, wird häufig eine Aufbißschiene hergestellt. Durch eine begleitende manualtherapeutische Behandlung kann die Anpassung Ihrer Schiene schneller und exakter erfolgen, da Störfakoren, z. B aus Wirbelsäule oder Kaumuskulatur vorher beseitigt werden können.

Indikationsbereiche für Physiotherapie im Bereich des Schädels und der Kiefergelenke sind z.B:

  • Schmerzen, Knacken, Bewegungseinschränkungen in den Kiefergelenken
  • Verspannung der Kaumuskulatur
  • Zähneknirschen und Pressen
  • Nackenschmerzen / Rückenschmerzen
  • Kopfschmerz / Migräne
  • Schwindel
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Belüftungsstörungen der oberen Atemwege, chronische Sinusitis
  • Skoliosen, Haltungsschwäche, motorische Defizite, Unruhe (“ADHS”) bei Kindern
  • Neuropathien, z. B Trigeminusneuralgie oder Facialisparese
  • Zustand nach neurochirurgischen Eingriffen oder Bestrahlungen

Gehören sie zu dieser Patientengruppe? Testen sie sich hier mit wenigen Fragen selbst!

Umfangreiche Informationen finden sie in unter:

crafta.org
cranioconcept.de
cmd-dachverband.de